Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Bischofsheim/Rhön

Landwirtschaftsschule, Abt. Hauswirtschaft, BischofsheimZoombild vorhanden

Unsere Schule

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Bischofsheim/Rhön lehrt, einen Haushalt fachkundig zu führen, ob für die eigene Familie, im Ehrenamt oder für ein Einkommen mit hauswirtschaftlichen Kompetenzen.
Er richtet sich an Frauen und Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung außerhalb der Hauswirtschaft. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement.
Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.
Die Absolventen verlassen die Schule als "Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung" und können bei entsprechenden Voraussetzungen die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft ablegen. Dies kann Grundlage für die weitere berufliche Zukunft sein, zum Beispiel die Tätigkeit in einem hauswirtschaftlichen Fachservice, im Privat- oder Großhaushalt sowie für weitere Fortbildungsmöglichkeiten in der Hauswirtschaft.
Zugangsvoraussetzungen
  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsgangs
  • Abgeschlossene Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft mit anschließender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von ca. eineinhalb Jahren.
  • Der Unterricht findet in der Regel am Dienstag und Mittwoch mit 10 Unterrichtsstunden pro Woche statt.
  • Es gilt die Ferienordnung für das Land Bayern.
Unterrichtsfächer
  • Familie und Soziales
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Zusätzliche Angebote, wie das Seminar "Haushaltstechnik" oder das Seminar "Soziale und religiöse Bildung".
Abschlüsse
Die Schule vermittelt den Abschluss "Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung" sowie die Bescheinigung der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung zum Ausbilden nach Ausbildereignungsverordnung.
Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach § 45 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Berufsabschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten, Verpflegung etc. sind von den Studierenden zu tragen.
Berufsabschlussprüfung nach § 45.2 Berufsbildungsgesetz
Zulassung zur Berufsabschlussprüfung gemäß § 45 (2) BBiG / Externen-Prüfung - Gesetzliche Grundlage
Nach § 45 Berufsbildungsgesetz (BBiG) können Personen in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie "mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen [sind], in dem die Prüfung abgelegt werden soll. Als Zeiten der Berufstätigkeit gelten auch Ausbildungszeiten in einem anderen, einschlägigen Ausbildungsberuf. Vom Nachweis der Mindestzeit kann ganz oder teilweise abgesehen werden, wenn durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft gemacht wird, dass der Bewerber oder die Bewerberin die berufliche Handlungsfähigkeit erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigt."
Zulassungsvoraussetzungen
Um die Zulassung zur Abschlussprüfung in dem gewählten Ausbildungsberuf zu erwerben, muss der Nachweis der Berufstätigkeit im Aufgabenbereich des Ausbildungsberufes erbracht werden:
Dauer der Berufstätigkeit:
Bei einer Regelausbildungsdauer von 3 bzw. 3,5 Jahren ist somit eine Berufstätigkeit von mindestens 4 Jahren und 6 Monaten bzw. 5 Jahren und 3 Monaten nachzuweisen. Eine höhere schulische Allgemeinbildung, wie z. B. die Fachoberschulreife, kann verkürzend auf die nachzuweisende Berufstätigkeit angerechnet werden.
Eine vorhergehende einschlägige Berufsausbildung in einem anderen Ausbildungsberuf kann auf die erforderlichen Zeiten der Berufstätigkeit angerechnet werden.
Art der Berufstätigkeit:
Externe können grundsätzlich nur nach einschlägiger beruflicher Tätigkeit zur Prüfung zugelassen werden. Es sind Kenntnisse und Fertigkeiten des gesamten Berufsbildes nachzuweisen.
Zu welchem Zeitpunkt kann die Zulassung zur sog. "Externen-Prüfung" beantragt werden?
Ein Antrag auf Zulassung zur Abschlussprüfung gemäß § 45 (2) BBiG kann gestellt werden, wenn mindestens die Hälfte der erforderlichen Zeit der Berufstätigkeit nachgewiesen werden kann. Eine Zulassung zur Abschlussprüfung unter Auflagen, wie z. B. dem Erwerb zusätzlicher Berufserfahrung im entsprechenden Berufsfeld bis zum Zeitpunkt der Prüfung, ist grundsätzlich möglich.
Zwei Studierende der Hauswirtschaftsschule
Silke Schaab und Bianca Hochrein, zwei Studierende eines abgeschlossenen Semesters:
"Für uns bietet die Schule viel fachliches Know-how für das Haushaltsmanagement, eine weitere Berufsausbildung, wertvolle Erfahrungen und Freundschaften. Einsemestriger Studiengang Hauswirtschaft für eine erfolgreiche Zukunft!"

Informationstag zum neuen einsemestrigen Studiengang 2019

 

Beginn des nächsten einsemestrigen Studiengangs: voraussichtlich am 17. September 2019
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Telefon: 09772 9328-0

E-Mail: poststelle@aelf-ns.bayern.de

Schulleben

Nachlese - Tag der offenen Tür im Oktober 2018

Gemüse und Schraubgläser auf einem Stofftuch
Herbstliche Genüsse und Wertvolles aus der Region
Ein Reigen herbstlich bunter Anregungen und Informationen, Ausstellungen, Vorführungen und Kostproben rund um die Schätze unserer Region erwartete die zahlreichen Besucher am Projekttag des einsemestrigen Studienganges 2017/19. Die Studierenden hatten zu den Themen "Superfood – was steckt dahinter?", "Apotheke aus dem Garten – Hausmittel aus heimischen Pflanzen und Kräutern", "Herbstliche Gemüse und Früchte – vielfältig zubereiten und bevorraten" recherchiert, ausprobiert und präsentiert. Auch Direktvermarkter waren eingeladen und konnten ihre Waren im herbstlich dekorierten Ambiente der Schule präsentieren, was von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Daneben gab es Infos über die Ökomodellregion Rhön und über Bischofsheim als Citta Slow-Stadt.

Impressionen vom Tag

Schulbeginn des einsemestrigen Studiengangs 2017

Im Herbst 2017 eröffnete Schulleiterin Doris Hartan-Khan den neuen einsemestrigen Studiengang an der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft. Sie freute sich, dass es der Teilzeitunterricht wieder 22 Frauen neben Beruf und Familie ermöglicht, hauswirtschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu erweitern.
Neun Teilnehmerinnen kommen diesmal aus dem Landkreis Bad Kissingen. Die gemischte Altersstruktur und die Herkunft aus unterschiedlichen Berufen und Familiensituationen verspricht einen interessanten Erfahrungsaustausch über den Unterricht hinaus.

Kontakt

Landwirtschaftsschule Bischofsheim, Abteilung Hauswirtschaft
Schulleiterin: Doris Hartan-Khan
Kreuzbergstraße 10
97653 Bischofsheim/Rhön
Tel.: 09772 9328-120
Fax: 09772 9328-123
E-Mail: poststelle@aelf-ns.bayern.de


Stellvertretende Schulleiterin: Christina Weber-Hoch
Kreuzbergstraße 10
97653 Bischofsheim/Rhön
Tel.: 09772 9328-140
Fax: 09772 9328-123
E-Mail: poststelle@aelf-ns.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Internet: www.rhoen-grabfeld.de Externer Link